Tag 6 bis 9

Abgelegt unter: Allgemeines aus Dubai — Stephi 10. Oktober 2006 @ 12:24

Nun sind schon 10 Tage vergangen, seitdem ich deutsches Land verlassen und arabisches Land betreten habe. Kleine Ups und Downs begleiten mich immer wieder jeden Tag. Manche Tage sind angenehm manche wiederum weniger. 6 Arbeitstage habe ich hinter mir und bis jetzt waren wirklich alle nett zu mir.

Ich glaube, mit jeder neuen weiteren durchlaufenen Abteilung in diesem Hotel wird es jetzt besser für mich. 5 Tage Housekeeping habe ich nun, Gott sei Dank, weg. Auch wenn man das nicht Arbeit nennen kann, da mich keiner der Angestellten als weiße Frau an ein Putzlappen oder irgendwas lassen wollte. Glück war auch, dass es keine Uniform für mich gab und ich nur meinen schwarzen Anzug hatte. Und da keiner wirklich wusste, wer ich bin, hat sich keiner getraut mir irgendwelche Aufgaben zu übertragen.

Also bin ich mit dem Housekeeping-Supervisor, ein echt netter, cleverer Inder, durch das riesige Hotel gezogen und er hat mir alle Zimmer(147), Suiten(10) und Apartments(90) gezeigt. Wir haben die gereinigten Zimmer zuletzt gecheckt und für die ankommenden Gäste frei gegeben. Das ist eigentlich ganz lustig, weil es wie Fehlersuchen in einem Bild ist. Nur sage ich Leuten nicht gern, dass sie welche gemacht haben. Naja, ihr wisst ja, wie ich dann bin, oder ihr könnt es euch vorstellen, wie ich es ’nem Inder beibringe,  dass er was übersehen hat. Also alles ganz entspannt.

Die Etagenreinigungsleute - alles Männer zwischen 20 und 28 - vor denen hab’ ich echt Respekt. Sie haben so einen Scheißjob. Hab’ viele bewohnte Zimmer gesehen und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie die meisten davon aussehen - komplett zugemüllt. Naja, heute ist Dienstag, der 10. Oktober, und ich bin ab nun 2 Wochen in der Reservierungsabteilung. Das liegt mir schon deutlich mehr und man rückt näher an den Gast. Worauf ich mich freu’, weil das sicher spannend wird. Ab jetzt muss ich sehen, dass ich mein Englisch wieder flott bekomme. Hab einiges nachzuholen oder besser gesagt auszubauen! Fahre früh immer mit dem Mitarbeiterbus auf die Arbeit, dauert mittlerweile fast ’ne Stunde bei dem Verkehr und den Staus. Habe bislang immer 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr gearbeitet. Die Temperaturen werden nun deutlich erträglicher, muss nachts nicht mehr unbedingt die Klimaanlage im Zimmer laufen lassen, juhu. Tagsüber nur noch 35 Grad! Nachts 25 Grad.

Hab’ die Wohnung immer noch für mich alleine, also das Zimmer neben mir noch leer, mal sehen wie lange noch. Nach meiner Protestaktion wohne ich, wie schon geschrieben, in der 11. Etage, wo auch einige Manager wohnen. Den kompletten Hausblock hat das Hotel gemietet und all seine Mitarbeiter untergebracht. Krass! Gehe ab und zu mal mit ein paar Kollegen weg, meistens irgendwelchen Sekretärinnen aus verschiedenen Abteilungen - alle Inder natürlich - aber nette Leute zwischen 26 und 34. Ein riesiger Supermarkt ist gleich neben an. Zum Strand ist es ziemlich weit. (10 Euro mit dem Taxi hin und zurück) + 1 Euro Eintritt für den Strand. War mittlerweile erst 2 mal am Strand. Der eine ist schön, der andere nicht, da von Russen bevölkert. Wasser (26 Grad) leider auch nicht so erfrischend wie erhofft, da es einfach noch zu heiß ist. Zwei deutsche Jungs habe ich neulich beim Shoppen getroffen - Ingenieure aus Osnabrück - sie arbeiten hier. Sie haben ein Auto, aber wohnen auf der ganz anderen Seite von Dubai, leider!

Ohne Auto ist man so unflexibel hier, weil es mit dem Bus alles so ewig dauert und Taxis auf weite Strecken zu teuer werden. Jedenfalls haben wir BECKs für 10 Euro getrunken! Aber es war sehr lecker, da eiskalt. Waren im Hard Rock Cafe und im „Jumeirah Beach“ Hotel, einem 5 Sterne Haus, das neben dem „Burj al Arab“, einem 7 Sterne Hotel. Hier ist übrigens kein Reinkommen, sie wollen 40 Euro Eintritt. Allein der Brunch kostet 100 Euro, was sich aber echt lohnen soll. Na mal schauen, ob ich das zusammen bekomme. Papa, willst du es dir wirklich nicht überlegen mal herzukommen? Büdde!

Naja, jedenfalls hab’ ich mich bei der Hitze mit den 2 Bier ein bisschen übernommen, aber alles gut ausgegangen. Die Jungs haben mich dann noch nach Hause gebracht und da ich mir immer noch nicht genau merken kann, welche Abfahrt das in Sharjah ist, weil hier alles gleich aussieht in dieser verdammten Wüste, haben wir ewig nach meinem Block gesucht. Dabei musste die Stephi so dolle auf die Pippibox, dass sie es fasst nicht mehr geschafft hat im Rausch der 2 Biere… und dann noch in den 11 Stock - da konnte der Aufzug nicht schnell genug fahren. Naja, ich hoffe, die beiden nehmen mich an meinem freien Tag noch mal irgendwohin mit. Will so gern nach Abu Dhabi, Al Ain, tauchen, in den Oman usw. … einfach raus.

Naja, Leute, alles wird gut, ich wünsch’ euch ’ne entspannte und stressfreie Woche.

Hab euch alle lieb, manche ganz besonders und das wissen sie auch.

Keine Kommentare »

Keine Kommentare

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Beitrag. TrackBack-URI

Kommentar hinterlassen